· 

Kurztrip nach Holland: 4 Tage im Van der Valk Hotel in Sassenheim-Leiden

Vielleicht geht es dir ja genauso, bei der momentanen Wetterlage packt einen schon mal das Meerweh...und da chronisches Meerweh ja ganz schön auf die Stimmung schlagen kann, sollte man schnellstmöglich seiner Sehnsucht nachgeben.

Als bei mir mal wieder die ersten Symptome des Meerwehs auftraten, habe ich mich also mit meinem Mann schnellstmöglich auf den Weg nach Südholland gemacht (nachdem meine Mutter noch schnell zum Katzensitten angeheuert wurde)!

Nach nur knapp 4 Stunden Autofahrt sind wir dann auch schon in Sassenheim-Leiden angekommen.

Ach ja, da das Meerweh diesmal so stark ausgeprägt war, habe ich einfach das erstbeste Angebot auf secret escapes gebucht und war dann umso glücklicher, als ich beim Betreten der Lobby des Van der Valk realisierte, hier wohl im Vintage Himmel angekommen zu sein!

Aber siehe selbst:

 

 

Ich habe dann natürlich gleich die Kamera gezückt und war so begeistert über die vielen und liebevoll gestalteten Details, sodass mein Meerweh für einen kurzen Moment vergessen war.

Noch total geflasht vom ersten Eindruck des Hotels, haben wir das Check-in schnell und unkompliziert hinter uns gebracht und wurden anschließend auch beim Anblick des Zimmers nicht enttäuscht...

Um unser Vitamin D Defizit und unser Meerweh nicht länger zu strapazieren, haben wir uns nach einer kurzen Zimmererkundung und etwas frischmachen dann auf den Weg Richtung Noordwijk / Strand gemacht.

Wie man den Bildern entnehmen kann, verbesserte sich unsere Meerweh Symptomatik schlagartig und auch unser Vitamin D Pegel konnte aufgrund einiger Sonnenstrahlen etwas aufgetankt werden. Die Meerweh-Therapie hatte also erfolgreich angeschlagen und wir begaben uns ein paar Stunden später ganz glückselig auf die Rückfaht zum Hotel und sanken todmüde in die flauschigen Kissen.

Euch ist ja sicherlich der Spruch geläufig: Morgens essen wie ein Kaiser... - das fiel uns am nächsten Morgen beim Frühstück im Van der Valk Hotel definitiv nicht schwer! Das Frühstücksbuffet ließ wirklich keine Wünsche offen. Erwähnenswert ist hier auf jeden Fall auch die Smoothie Bar, mit einer großen Auswahl an frischen Smoothies in verschiedenen Variationen, aber auch die Pancakes und die Obstvariationen.

So machten wir uns dann also vier Kaffee später, am zweiten Tag unserer Meerweh-Reise, auf den Weg Richtung Katwijk und zu den Windmühlen nach Kinderdijk.

Den dritten Tag unserer Meerweh-Reise verbrachten wir in Leiden, Gouda (dort fand an dem Tag ein Floh- & Antikmarkt statt) und Scheveningen.

Am vierten Tag waren unsere Meerweh-Symptome dann soweit abgeklungen, dass wir uns kuriert auf den Heimweg machen konnten. Die Kosten für die Meerweh-Therapie hielten sich übrigens für die vier Tage in Grenzen, was uns auf der Heimfahrt auf die Idee brachte ganz bald wieder Richtung Südholland zu starten... denn die Krankheitssymptome aufgrund von Meerweh können, wie wir ja nun wissen, erheblich sein.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Hey, Hey...

...und herzlich willkommen. Ich freue mich, dass du hier gelandet bist!

Welcome, to my shop and personal diary of fair fashion, animals, interior and food.